Pfalzbiker e.V.
Der Verein für Mountainbiker im Pfälzerwald

Gemeinsam sind wir stark! Wofür stehen die Pfalzbiker, was wollen wir erreichen?

Wir sind ein Haufen bikehungriger Menschen, die es lieben draußen mit dem Fahrrad in der Natur zu sein. Immer wieder neue Pfade zu entdecken und diese Freude mit anderen zu teilen.

Weiter sind wir Deine Stimme als Mountainbiker im Pfälzerwald und sorgen dafür, dass wir auf Ämtern und Behörden Gehör finden, für diese Ansprechpartner sind und ein Mitspracherecht - bei für uns relevanten Entscheidungen haben.

Das Gründungsmotto lautet “Save The Trails” und unsere Idee ist es für verschiedene MTB begeisterte Personen Rahmenbedingungen zu schaffen und zu erhalten. Dabei ist es uns egal ob Du Enduro, Touren, Downhill, Dirt, Pumptrack oder E-MTB fährst. Wir stehen für alle Facetten des Mountainbikens.

Gemeinschaft

Gemeinschaft

Wir bieten Dir unter der Woche mehrere geführte Touren an. Allen voran unser bereits legendäres Mittwochsenduro, wo Du Dich immer anschließen kannst. Weiter organisieren wir Ausflüge in Bikeparks oder zu befreundeten Vereinen wie Freiburg und Sasbachwalden. Drei Fahrtechnikschulen stehen uns zur Verfügung, die regelmäßig Kurse - speziell für Pfalzbiker anbieten. Natürlich feiern wir auch regelmäßig die Eröffnung und den Abschluß der Saison und auch dazwischen sind wir sehr aktiv. So organisieren wir zum Beispiel das Summerbreeze in Trippstadt mit Contests für unsere parkambitionierten Biker, engagieren uns beim Wasgaumarathon und haben somit auch immer ein paar Startplätze für die Racer unter uns. Gemeinsame Urlaube nach Finale Ligure oder La Palma dürfen auch nicht fehlen.

Nebenbei findest Du bei uns verschiedene Whatsappgruppen um Dich zu verabreden und auszutauschen. Eine Technikgruppe, wo Du Hilfe bei technischen Fragen rund ums Bike bekommst und eine eigene Bikemarkt-Gruppe in der Biketeile verkauft und/oder getauscht werden können. Neu ins Leben gerufen wurde eine Kids-Gruppe mit dem Ziel regelmäßige Unternehmungen auf die Beine zu stellen.

Save the Trails

Save the Trails

Wir engagieren uns für den Erhalt der Infrastruktur und möchten unseren Teil dazu beitragen, dass der Pfälzerwald für alle Besucher attraktiv bleibt. Unsere Idee ist es, für Mountainbiker attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen und zu pflegen, ohne die Interessen der anderen Nutzer aus den Augen zu verlieren. Um eine Stimme zu haben, wenn es darum geht, auf den Ämtern und von den Behörden gehört zu werden, denn auch diese haben gerne einen greifbaren Ansprechpartner.

Folgende Punkte sind uns besonders wichtig:

  • Eine gemeinsame und rücksichtsvolle Nutzung der Wege durch Wanderer und Mountainbiker
  • Gemeinsamer Erhalt und Pflege der Wege - Infrastruktur durch Pfälzerwaldverein und Pfalzbiker
  • Attraktive Angebote für Mountainbiker in Ballungsgebieten schaffen, um das Konfliktpotential zu reduzieren

Die Pfalz ist einzigartig mit Ihren natürlichen Wegen und ihrer unübertroffenen Hüttenkultur. Ein riesiges Gebiet, in dem man schnell das Gefühl hat, ganz allein mit Fuchs und Reh im Wald zu sein. Dieses Gebiet sollte frei für die gemeinsame Nutzung unterschiedlichster Interessensgruppen bleiben. Dafür setzen sich die Pfalzbiker ein.

Der Pfälzerwald hat ein großes Potential, um ein gemeinsames Miteinander aller Nutzer im Wald zu etablieren. Leider wurde es in der Vergangenheit versäumt, die Mountainbiker zu integrieren und mit in die Verantwortung zur Bewahrung der Infrastruktur zu nehmen. Wir als Verein haben den Leitspruch “Save The Trails”. Dieser steht nicht nur dafür, dass wir uns für den freien Zugang der Mountainbiker zu den Trails, sondern auch für den Erhalt dieser einsetzten. So können wir mittlerweile von gemeinsamen, durch uns initiierte, Wegpflegeaktionen mit dem Pfälzerwaldverein und der Übernahme von “Wegepatenschften” entlang des Haardtrandes berichten und werden auch in Zukunft dafür eintreten, dass die Instandhaltung des Wegenetzes gemeinsam betrieben und ein Miteinander zwischen Wanderern und Mountainbikern zur Selbstverständlichkeit wird.

Obwohl es in den meisten Fällen ein gutes Miteinander im Wald gibt, bestehen Bereiche in denen langfristig betrachtet Lösungen erarbeitet werden müssen, um Konflikte zu vermeiden. In den Ballungsgebieten an der Kalmit, der Hohen Loog oder dem Weinbiet gibt es, besonders an den Wochenenden, einen überdurchschnittlichen Besucherandrang und dementsprechend ein gesteigertes Konfliktpotential. Ortsansässige Mountainbiker wissen davon und weichen auf weniger frequentierte Bereiche aus. Gerade für Gäste gibt es jedoch keinerlei Anhaltspunkte, wo solche Ballungsgebiete sind und wo mögliche Ausweichzonen bestehen. Genau hier sind wir der Meinung, dass eine geeignete Besucherlenkung das Miteinander im Wald stärken und mögliche Konflikte entschärfen kann. Nutzungsverbote wie die 2m Regel in Baden Württemberg führen zu Unmut und Unverständnis bei der stark wachsenden Nutzergruppe der Mountainbiker. Die Praxis zeigt, dass Verbote regelmäßig gebrochen werden, Kontrollen auf der anderen Seite personell nicht zu bewerkstelligen sind. Gleichzeitig führen unnötige Verbote regelmäßig zu Diskussionen und unnötigen Konflikten.

Förderung von Sportstätten

Förderung von Sportstätten

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt alle Facetten des Mountainbikesports zu vertreten und zu unterstützen. Aus diesem Grund möchten wir uns nicht nur für Tourenbiker einsetzen in dem wir für eine Gemeinsame Nutzung des Wanderwegenetzes kämpfen sonder auch den Leitspruch „Save The Trails“ auf alle gebauten Anlagen anwenden.

Die hohe Dichte an gebauten Endurostrecken zeigt, dass hier gerade bei der jüngeren Generation ein wahnsinniger Bedarf besteht. Jedoch stellen angelegte Strecken, wie wir sie aus Nauders, Finale, Freiburg, Stromberg,… kennen, nicht nur für fahrtechnisch versierte Mountainbiker, sondern - bei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, für alle eine Bereicherung dar. Solche Strecken bedeuten eine zusätzliche Ergänzung des bestehenden Wegenetzes und sorgen für eine deutliche Entlastung der Wanderwege und verhindern damit effektiv Konflikte zwischen Wanderern und Mountainbikern.

Auch für die Dirtbiker, Pumptrackfahrer, Kids und Bikeparkenthusiasten setzen wir uns ein und fördern und unterstützen den Bau und Erhalt geeigneter Anlagen. Gerade Pumptracks schulen die Fahrtechnik auf spielerische Art und Weise und sind daher für Jedermann geeignet, egal ob Groß oder Klein, Jung oder Alt. Aber es gibt auch noch ganz andere Facetten des Mountainbikens. Zum Beispiel bietet ein Dirt- oder Bikepark, mit seiner vielfältigen Art an kleinen und großen Hindernissen, auch unterschiedlich versierten Fahrern die Möglichkeit, Ihre Fahrtechnik Stück für Stück zu steigern.